Rotzfrech Cinema, 11.06., 21:00 Uhr, Cafe Wagner, Jena

9. Juni, 2014 | Ratzepeng

Rotzfrech Cinema - ART WARÜberall Graffiti. Überall Gesellschaft. Doch ins Gespräch kommt man nicht. Was die einen malen, dulden die anderen nicht. Was die anderen bewegt, verstehen die Malenden nicht. Im Ergebnis: Jeder bleibt unter sich. Dennoch geht es anders; denn alles ist beweglich und nichts auf ewig starr. Graffiti und Gesellschaft. Gesellschaft und Graffiti. Man kennt sich. Man versteht sich; und man hört einander zu.

Um eine Vorstellung davon zu kriegen, wie ein solcher Austausch, ein solcher Verständigungsprozess im Einzelnen funktionieren und von statten gehen kann, ist es lohnend die Dokumentation ART WAR in den Blick zu nehmen. Der Regisseur Marco Wilms betrachtet darin nicht nur die jüngste ägyptische Revolution, sondern rückt insbesondere deren künstlerische AktivistInnen, die er über zweieinhalb Jahre begleitete, in den Mittelpunkt. Welchen Einfluss üben sie auf die gesellschaftlichen Entwicklungen und Auseinandersetzungen aus und welche Rolle gesteht man ihnen im Rahmen dessen zu? Wo sehen sie sich selber und was lässt sich mit Pinsel und Sprühlack tatsächlich verändern und bewahren? Und wer hört letztendlich zu, wenn die Stadt zu einem spricht? Diese und andere Fragen sollten sich im Nachgang dieses eindrucksvollen Sehgenusses beantworten lassen. Mit seinem Fokus auf die Graffiti- und Street-Art-KünstlerInnen vermittelt ART WAR nicht nur eine andere bzw. eigene Perspektive auf den arabischen Frühling, sondern veranschaulicht auch die Bandbreite und Reichweite künstlerischer Interventionen im öffentlichen Raum und inmitten kriegsähnlicher Spannungen.

Wir hoffen mit der Dokumentation ART WAR, die aktuell durch Deutschland ‚tourt‘, die bisher aufgezeigten Perspektiven (Eins, zwei, drei), um eine weitere, sehenswerte zu erweitern und damit weitere Facetten des Graffiti-Kosmos sichtbar zu machen.

ART WAR 11.06. – Einlass: 20:30UhrBeginn: 21Uhr – Eintritt: Farbenfrohe Spende – Cafe Wagner – Jena

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren MitveranstalterInnen (UFC und Kulturreferat des FSU-Stura) für ihre Unterstützung sowie bei Marco Wilms für die überaus freundliche Kommunikation und die Möglichkeit, die Dokumentation im Rahmen von Rotzfrech-Cinema zeigen zu können!

Hitze und Sommerkino für alle.
Eure Rotzfrech-Cinema-Crew / Sektion: Sommer, Sonne, Sonnenbrand