26.11. Rotzfrech Cinema zeigt: „Sign Painters“

20. November, 2014 | Ratzepeng

Rotzfrech Cinema zeigt Signpainters - JenaEin besonderer Film verdient auch eine besondere Vorstellung

Vor fast genau einem Jahr sahen wir in unserer Redaktionsstube den Trailer zu der US-amerikanischen Dokumentation „SIGN PAINTERS“ (HIER geht’s zum Trailer). Darin kommen Menschen zu Wort, die mit sehr viel Liebe und vor allem Leidenschaft über Farben, Formen und Buchstaben und deren Bedeutung für ihr Leben sprechen. Menschen, die teilweise unsere Großeltern sein könnten. Menschen, die sprechen wie GraffitimalerInnen; mit dem Unterschied, dass sie weder als solche zu erkennen sind noch sich als solche verstehen. Sie sind schlichtweg SIGN PAINTERS. Ein Handwerk, das zwischen Plottern, Digital- und Großformatdruckern heutzutage kaum noch zu erkennen ist. Ein Handwerk, das vor Begeisterung und künstlerischer Kreativität nur so pulsiert und dennoch kaum mit Anerkennung und Wertschätzung beschenkt wird. SIGN PAINTERS sind KünstlerInnen, die Häuserwände, Fassaden, Türen u.v.m. mit Handgemaltem überziehen und bereichern; und allem Anschein nach darin in vollster Zufriedenheit aufgehen. Sie sprechen von Materialien und deren Beschaffenheit, von voraussetzungsvollen Techniken und Pinseln und von ihrer Kultur. Ihre Erzählungen bewegen sich dabei zwischen Selbstironie, Humor und einem verträumten – manchmal fast naiven und nerdhaften – Blick auf das eigene Schaffen. Hektik und übertriebener Ehrgeiz sind dabei nicht auszumachen. Stattdessen wird deutlich, wie viel Ruhe und Gelassenheit ein solcher Beruf bzw. eine solche Berufung in sich birgt.

Fasziniert von diesem ersten Eindruck kontaktierten wir völlig euphorisiert die dazugehörige Kontaktadresse; mit einer E-Mail, die mindestens genauso aufgeregt klang wie ein erster Liebesbrief in jungen Jahren. Dies war am 18.12.2013. Was daraufhin folgte? Nix. Keine Antwort. Keine Abwesenheitsmitteilung. Keine Absage. Einfach nur nix. Dieser Schlag saß tief; doch wir begannen uns irgendwann mit dieser Enttäuschung zu arrangieren. Dennoch: der Trailer ließ uns keine Ruhe. Der Flash und der Ehrgeiz waren zu diesem Zeitpunkt bereits schon zu stark ausgeprägt. Die Idee, den Film nach Jena und zu Rotzfrech-Cinema zu holen, konnten wir nun nicht mehr fallen lassen, weswegen wir am 16.06.2014 eine erneute E-Mail Richtung USA entsandten.

Noch am gleichen Tag erhielten wir eine Antwort. Kyle hatte sich in einer überaus freundlichen E-Mail an uns gewandt und sich sehr erfreut über unser Interesse gezeigt. Der Startschuss für eine bis dato nicht gekannte internationale Zusammenarbeit und einen sehr herzlichen Austausch. In den folgenden Tagen schrieben wir viele E-Mails – über Möglichkeiten und Hürden, den Film nach Jena zu holen. Ob es einen deutschen Untertitel gibt? Nein. Aber vielleicht habt ihr Interesse, diesen für uns zu übersetzen? Wow! SIGN PAINTERS mit deutschem Untertitel? Ein Angebot, was uns von Beginn an in seinen Bann zog aka Herr der Ringe lässt grüßen. Doch wer bindet sich eine solche Aufgabe ans Bein? Und wer ist in der Lage, 90 Minuten Englisch Slang ins Deutsche zu übersetzen? Dafür kam in unserem Umfeld nur eine Frau in Frage: Annabell. Eine unserer besten Freundinnen und die Herzensdame unseres Reporters Ratzepeng. Sie gab uns ein HIGH FIVE und ihr Schreibtisch war von nun an voll; voll mit Arbeit und dies für die nächsten Monate. Sie kämpfte sich Zeile für Zeile und Slang für Slang durch den Text. Es gab gute und durchaus schlechte Momente; Tiefschläge und Hänger. Doch sie hat gebissen und sich reingegraben, wie eine ganz Große! Dafür gebührt ihr unser lebenslanger Dank! Am 26.10.2014 schrieb sie folgende E-Mail: „Hey Kyle, It´s done! The file is attached.  Best, Annabell“. Damit waren wir durch. Der Deutschlandpremiere von SIGN PAINTERS mit deutschem Untertitel stand nun nix mehr im Weg. „The subs seem to be working great!“ – Damit war es nun auch offiziell. SIGN PAINTERS wird laufen – bei uns, bei Rotzfrech-Cinema und dies als kleine Premiere (Bisher lief er erst einmal in Deutschland – letztes Jahr in Berlin jedoch ohne deutsche Übersetzung). Wir sind immer noch voll der Freude und wirklich überaus glücklich, dass es nun soweit ist und wir am 26.11. mit euch gemeinsam SIGN PAINTERS in vollen Zügen und mit deutschen Untertiteln genießen können.

Dazu eingeladen sind wie immer alle und diesmal im Besonderen GrafikerInnen, Graffitiheads, Straßen- und Hobbykünstler, Urban-Art-Fans, Kunstinteressierte, Farbenfanatiker, Typografinnen, Kalligrafie-Anhängerinnen, Tagger, Writer & Trainbomber, Druckerinnen, Handwerker, Sign Painters und viele mehr aka alle sind willkommen und gern gesehene Gäste.

26.11. * 19:30 Einlass / 20:00 Beginn * Eintritt: Spende * Cafe Wagner, Jena

Wir freuen uns!
Eure Rotzfrech-Cinema-Enthusiasten

 

P.S.: Wer von den Plakaten genauso angetan ist, wie wir kann sich am 26.11. gern eins mitnehmen.